(Rezension) Andre Georgi – Tribunal

„Den Haag: Kovac, ehemaliger Kommandant einer Elitetruppe der serbischen Armee, ist wegen Massenmordes angeklagt. Jasna Brandic, Topermittlerin einer internationalen Spezialeinheit, hat endlich einen Kronzeugen aufgespürt, der Kovac‘ Schuld eindeutig belegen kann. Am Tag der Verhandlung bringt ein Attentat alles zum Scheitern. Jasna steht vor einem Scherbenhaufen. Da erreicht sie die Nachricht, dass jemand aus Kovac‘ engstem Kreis bereit ist, gegen seinen ehemaligen Weggefährten auszusagen – vorausgesetzt, Jasna schafft es, ihn lebend aus Serbien herauszubekommen.“

Nach Bottinis „Der kalte Traum“ wollte ich weitere Romane lesen, die sich mit dem Balkankrieg Anfang der Neunziger Jahre beschäftigen. Georgis „Tribunal“ wurde mir von den netten Büchermenschen im Dresdner „Büchers Best“ empfohlen und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch hat alles, was man sich von einem Krimi erwartet: Spannung, politische Verstrickungen, Einblicke in diesen Teil der neueren Geschichte, rasante Wendungen, einen undurchsichtigen Protagonisten und eine getriebene Heldin, die alles daran setzt, um ihr ehrgeiziges und gefährliches Ziel zu erreichen. Sehr lesenswert!

Andre Georgi „Tribunal“, ISBN 978-3-518-46594-3, erschienen bei Suhrkamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.