Sie tappt durch die Wohnung, vorsichtiger als sonst, aber sie läuft. Sie geht die Treppe rauf am Tag, auch wieder runter, vorsichtiger, aber es geht alleine, ohne rufen, ohne animieren. Sie springt sogar auf das Sofa rauf, nur runter ist etwas anstrengender, aber es wird von Mal zu Mal besser. Sie findet ihre Näpfe, frisst, trinkt, alles wie immer. Die Dame des Hauses gewöhnt sich ein. Als wir gestern mittag nach Hause kamen – erster Gang Futternapf, Frustfuttern, Wasser trinken. Heute vormittag musste ich zum ersten Mal allein die Medizin einflößen, sie ließ das widerwillig zu, aber sie hat sie geschluckt, es sich anschließend auf meinem Bauch bequem gemacht, gekuschelt und mich totgeschnurrt.

Heute nachmittag rief die Tierärztin an, der Befund des Bluttests sei da. Keine organischen Schäden, alles soweit in Ordnung. Die Abklärung auf Toxoplasmen, FIV und FIP erfolgt jetzt erst, weil das andere, zusätzliche Untersuchungen sind. Diese Untersuchungen dauern länger, etwa Mitte nächster Woche sagt sie Bescheid. Sie erkundigt sich, wie es Schnecki geht, ich erzähle ihr so die Highlights, sie ist sehr zufrieden. Das die Dame schläft, viel mehr als offenbar sonst, beunruhigt nicht weiter.

Sie liegt neben mir auf der Couch, schnarcht wie immer, eingerollt zu einer Pelzkugel. Wenn sie wach ist, denke ich meist, dass man heute deutlicher sieht als gestern, dass sich ihre Augen trüben. Das Augenlicht bringt es ihr nicht wieder, aber ich habe wohl nichts übersehen und bis jetzt alles richtig gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.